Aufbaukuren & Infusionen

Die tagtäglichen Anforderungen durch Beruf, Familie, falsche Ernährung oder auch chronische Entzündungen u. v. m. können dem Körper lebenswichtige Mineralien, Vitamine und weitere Stoffe rauben. Infektanfälligkeit, chronische Müdigkeit, Verdauungsstörungen, Abgeschlagenheit, Konzentrationsstörungen u. a. können daraus resultieren.

Ziel einer Infusionstherapie ist das Aufheben von Mangelzuständen bestimmter Mikro- und Makronährstoffe, die in den Laboruntersuchungen häufig festgestellt werden. Mit der Infusion werden verschiedene Aminosäuren (z. B. Glycin, Taurin, Carnosin, Cystein, Glutamin), Spurenelemente, Mineralstoffe und Vitamine (z. B. Vitamin C, B-Komplex) zugeführt. Teilweise können diese Stoffe auch per Injektion gegeben werden. Evtl. in Kombination mit Neuraltherapie oder einer Eigenblutbehandlung.

Durch die Gabe dieser Stoffe kann die Zellfunktion, insbesondere die Mitochondrien-Funktion (Kraftwerke der Zelle) gefördert bzw. regeneriert werden. Sämtliche Stoffwechselprozesse des Körpers werden angeregt und optimiert, das Immunsystem aktiviert und Entgiftungsprozesse gefördert. Wie ein Doping für die Zellen.

WEITER ->

 

Kommentare sind geschlossen.